Selecteer uw taal   

Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ARTIKEL 1 – Definitionen

In diesen Geschäftsbedingungen wird verstanden unter:
1.    Unternehmer: die natürliche oder juristische Person, die Konsumenten Produkte und/oder Dienstleistungen im Fernabsatz anbietet;
2.    Konsument: die natürliche Person, die nicht aus beruflichem oder betrieblichem Interesse handelt und einen Fernabsatzvertrag mit dem Unternehmer schließt;
3.    Fernabsatzvertrag: ein Vertrag, für den im Rahmen eines vom Unternehmer organisierten Systems für den Fernabsatz von Produkten und/oder Dienstleistungen bis einschließlich zum Vertragsabschluss ausschließlich ein oder mehrere Fernkommunikationsmittel genutzt werden;
4.    Fernkommunikationsmittel: Mittel, das für den Abschluss eines Vertrags genutzt werden kann, ohne dass Konsument und Unternehmer gleichzeitig im selben Raum zusammengekommen sind;
5.    Widerrufsfrist: die Frist, innerhalb derer der Konsument sein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen kann;
6.    Widerrufsrecht: die Möglichkeit des Konsumenten, innerhalb der Widerrufsfrist vom Fernabsatzvertrag zurückzutreten;
7.    Tag: Kalendertag;
8.    Dauerhafter Datenträger: jedes Medium, das dem Konsumenten oder Unternehmer gestattet, an ihn persönlich gerichtete Informationen derart zu speichern, dass eine zukünftige Nutzung und eine unveränderte Wiedergabe der gespeicherten Informationen möglich sind.

ARTIKEL 2 – Anwendungsbereich

1.    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jeden Besuch auf der Webseite, jedes Angebot des Unternehmers, alle Handlungen zwischen Ihnen und dem Unternehmer, jeden abgeschlossenen Fernabsatzvertrag und/oder jede Nutzung der Webseite www.marjoleinbastin.nl/www.marjoleinbastin.com (die „Webseite“) und/oder des Webshops.
2.    Bevor der Fernabsatzvertrag abgeschlossen wird, wird dem Konsumenten der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt, und mit Ihrem Besuch auf der Webseite und/oder der Nutzung der auf dieser Webseite vorhandenen Informationen („Informationen“) erklären Sie, diese Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen zu haben und mit ihnen einverstanden zu sein.

ARTIKEL 3 – Webseite und Webshop

1.    Wir haben unser Bestes getan, um dafür zu sorgen, dass alle Informationen auf der Webseite und im Webshop richtig und vollständig sind. Es kann allerdings vorkommen, dass Informationen nicht richtig sind oder unvollständig auf unsere Webseite und/oder in unseren Webshop gelangt sind. Wir können daher nicht dafür garantieren, dass die Webseite und/oder der Webshop fehlerfrei funktionieren und dass sie frei von Viren sind.

2.    Sollten die Webseite oder der Webshop Links auf Webseiten von Dritten enthalten, sind wir nicht für direkte und/oder indirekte Schäden haftbar, die als Folge Ihres Besuches auf diesen Webseiten entstehen. Angesichts der Tatsache, dass wir den Inhalt der Webseiten von Dritten nicht bestimmen, sind wir dafür weder verantwortlich noch haftbar.

3.    Wir raten Ihnen, außer den Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch die anderen Bedingungen zu lesen, die für Ihren Besuch im Webshop gelten könnten, und raten Ihnen zudem, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis zu nehmen, die für die Webseite und den Webshop gilt.

ARTIKEL 4 – Identität des Unternehmers

Tadorna Productions Holland B.V. ist niedergelassen in (6733 SB) Wekerom, p.A. ______. Tadorna Productions Holland B.V. ist eingetragen in das Handelsregister der Industrie- und Handelskammer unter der Nummer __________. Sie können die Tadorna Productions Holland B.V. per E-Mail unter tadorna@yahoo.com erreichen.

ARTIKEL 5 – Vertrag

1.    Der Vertrag kommt in dem Moment zustande, in dem der Konsument das Angebot annimmt und die diesbezüglich gestellten Bedingungen akzeptiert.

2.    Wenn der Konsument das Angebot über einen elektronischen Weg angenommen hat, bestätigt der Unternehmer unverzüglich auf elektronischem Wege den Empfang der Angebotsannahme. Solange der Empfang dieser Annahme nicht bestätigt wurde, kann der Konsument vom Vertrag zurücktreten.

3.    Wenn der Vertrag elektronisch zustande kommt, trifft der Unternehmer geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherheit der Datenübertragung und sorgt für eine sichere Webumgebung.

4.    Der Unternehmer kann – innerhalb des gesetzlichen Rahmens – Erkundigungen darüber einziehen, ob der Konsument seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann, und sich über die Tatsachen und Faktoren informieren, die für einen vertretbaren Abschluss des Fernabsatzvertrags von Bedeutung sind. Sollte der Unternehmer aufgrund dieser Erkundigungen Gründe haben, den Vertrag nicht abzuschließen, ist er berechtigt, eine Bestellung unter Angabe von Gründen zu verweigern oder an ihre Ausführung besondere Bedingungen zu knüpfen.

5.    Der Unternehmer wird dem Konsumenten die folgenden Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung erteilen, und zwar so, dass der Konsument sie auf einem dauerhaften Datenträger in einer für ihn zugänglichen Weise speichern kann:
i.    die Bedingungen, unter denen der Konsument sein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen kann, und das hierfür geltende Verfahren bzw. eine deutliche Mitteilung, falls das Widerrufsrecht vom Unternehmer ausgeschlossen wird;
ii.    Informationen über einen eventuellen Service nach dem Kauf und diesbezügliche Garantien;
iii.    die folgenden Informationen, falls der Unternehmer dem Konsumenten diese Daten nicht schon vor der Ausführung des Vertrags übermittelt hat: Preis inkl. Steuern, eventuelle Lieferkosten, Zahlweise, Lieferung und Ausführung des Vertrags.

ARTIKEL 6 – Widerrrufsrecht

1.    Beim Kauf von Produkten besitzt der Konsument die Möglichkeit, den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von sieben Werktagen rückgängig zu machen. Diese Frist beginnt am Tag nach Erhalt des Produktes durch den oder im Namen des Konsumenten.

2.    Innerhalb dieser Frist wird der Konsument sorgfältig mit dem Produkt und der Verpackung umgehen. Er wird das Produkt nur in dem Maße auspacken oder nutzen, wie es notwendig ist, um zu beurteilen, ob er das Produkt behalten möchte. Falls er von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch macht, wird er das Produkt mit dem vollständigen gelieferten Zubehör und – soweit berechtigterweise zumutbar – im Originalzustand und in der Verpackung an den Unternehmer zurücksenden, und zwar gemäß den vom Unternehmer erteilten vertretbaren und deutlichen Anweisungen.

3.    Sollte der Konsument von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, muss er im Höchstfall die Kosten der Rücksendung zahlen. Sollte der Konsument bereits einen Betrag bezahlt haben, wird der Unternehmer diesen Betrag möglichst umgehend – spätestens aber innerhalb von 30 Tagen nach der Rücksendung oder dem Widerspruch – zurückzahlen.

4.    Wenn dem Konsumenten kein Widerspruchsrecht gewährt wird, muss es vom Unternehmer bereits im Angebot, spätestens jedoch rechtzeitig vor Vertragsabschluss ausgeschlossen werden. Der Ausschluss des Widerspruchsrechts ist nur möglich für Produkte:
a)    die vom Unternehmer gemäß den Vorgaben des Konsumenten hergestellt worden sind;
b)    die deutlich persönlicher Natur sind;
c)    die aufgrund ihrer Natur nicht zurückgeschickt werden können;
d)    die schnell verderben oder altern können;
e)    deren Preis auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;
f)    für einzelne Zeitungen oder Zeitschriften;
g)    für Audio- und Videoaufnahmen, deren Siegel der Konsument aufgebrochen hat.

ARTIKEL 7 – Lieferung und Ausführung

1.    Der Unternehmer wird bei der Annahme und Abwicklung der Produktbestellungen sowie bei der Beurteilung von Anfragen zur Erbringung von Dienstleistungen größtmögliche Sorgfalt walten lassen.
2.    Als Lieferadresse gilt die Adresse, die der Konsument dem Unternehmer mitgeteilt hat.
3.    Unter Berücksichtigung dessen, was in Artikel 5 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben ist, wird der Unternehmer angenommene Bestellungen mit gebührender Schnelligkeit, spätestens aber innerhalb von 30 Tagen, ausführen, es sei denn, es wurde eine längere Lieferfrist vereinbart. Sollte sich die Zustellung verzögern oder die Bestellung nicht oder nur teilweise ausgeführt werden können, wird der Konsument spätestens einen Monat, nachdem er die Bestellung aufgegeben hat, darüber informiert. Der Konsument hat in diesem Fall das Recht, den Vertrag kostenfrei rückgängig zu machen, und das Recht auf eventuellen Schadenersatz.
4.    Im Falle einer Vertragsaufhebung gemäß dem vorigen Absatz wird der Unternehmer den Betrag, den der Konsument gezahlt hat, möglichst umgehend – spätestens aber innerhalb von 30 Tagen nach Aufhebung – zurückzahlen.
5.    Sollte sich zeigen, dass die Lieferung eines bestellten Produkts unmöglich ist, wird der Unternehmer sich bemühen, einen Ersatzartikel zur Verfügung zu stellen. Spätestens bei der Zustellung wird er auf deutliche und verständliche Weise mitteilen, dass ein Ersatzartikel geliefert wird. Bei Ersatzartikeln kann das Widerrufsrecht nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten für die Rücksendung von Ersatzartikeln trägt der Unternehmer.
6.    Das Risiko einer Beschädigung und/oder eines Verlustes der Produkte liegt bis zum Moment der Zustellung an den Konsumenten beim Unternehmer, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart.

ARTIKEL 8 – Zahlung

1.    Soweit nicht anders vereinbart, müssen die vom Konsumenten geschuldeten Beträge innerhalb von vierzehn Tagen nach Zustellung der Ware gezahlt werden.
2.    Wurde eine Vorauszahlung vereinbart, kann der Konsument keinerlei Rechte geltend machen, die die Abwicklung der entsprechenden Bestellung oder Dienstleistung(en) betrifft, bevor die vereinbarte Vorauszahlung erfolgt ist.
3.    Der Konsument ist verpflichtet, dem Unternehmer Unstimmigkeiten in bereits erteilten Zahlungsangaben unverzüglich zu melden.
4.    Im Fall einer Nichtzahlung durch den Konsumenten hat der Unternehmer – vorbehaltlich der gesetzlichen Einschränkungen – das Recht, die dem Konsumenten vorab bekannt gegebenen berechtigten Kosten in Rechnung zu stellen.

ARTIKEL 9 – Beschwerderegelung

1.    Beschwerden zur Vertragsabwicklung müssen, nachdem der Konsument die Mängel festgestellt hat, innerhalb einer angemessenen Frist, vollständig und deutlich beschrieben beim Unternehmer eingereicht werden.
2.    Beim Unternehmer eingereichte Beschwerden werden innerhalb einer Frist von 14 Tagen, gerechnet ab dem Eingangsdatum, beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine absehbar längere Bearbeitungszeit erfordert, wird der Unternehmer innerhalb einer Frist von 14 Tagen antworten, und zwar mit einer Empfangsbestätigung und einem Hinweis darauf, wann der Konsument eine ausführlichere Antwort erwarten kann.

ARTIKEL 10 – Geistiges Eigentum

1.    Der Inhalt der Webseite und/oder des Webshops ist urheberrechtlich geschützt. Wir bitten Sie, dieses Urheberrecht zu achten. Für Anfragen bezüglich der Nutzung des Werks von Marjolein Bastin können Sie Kontakt mit Starling Licensing LLC aufnehmen: info@starlinglicensing.com.

2.    Nichts von dieser Webseite darf ohne ausdrückliche und vorhergehende schriftliche Zustimmung der Tadorna Productions Holland B.V. veröffentlicht, vervielfältigt, übertragen, verteilt, publiziert oder gespeichert werden.

ARTIKEL 11 – Haftungsbeschränkung

Vorbehaltlich eines Vorsatzes oder einer groben Fahrlässigkeit ist die Tadorna Productions Holland B.V. nicht für direkte oder indirekte Schäden (nicht beschränkt auf immaterielle, Betriebs- oder Vermögens- sowie Körperschäden) haftbar, die in irgendeiner Weise mit (der Nutzung) der Webseite und/oder der Verwendung der Informationen in Zusammenhang stehen. Aus dem Inhalt der Webseite können auf keinerlei Weise Rechte hergeleitet oder Haftungsansprüche geltend gemacht werden.

ARTIKEL 12 – Nutzung der Webseite

Sie verpflichten sich dazu, diese Webseite in Übereinstimmung mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu nutzen. Sie werden jederzeit auf Handlungen verzichten, die Tadorna auf welche Weise auch immer schaden könnten.

ARTIKEL 13 – Anpassung der Webseite

Tadorna behält sich das Recht vor, die Webseite ohne Vorankündigung und/oder Warnung anzupassen, deren Nutzung zu beschränken bzw. deren Inhalt und/oder die gesamte Webseite zu entfernen.

ARTIKEL 14 – Anwendbares Recht

Diese Webseite ebenso wie diese Geschäftsbedingungen unterliegen – unter Ausschluss der Bestimmungen des internationalen Privatrechts oder des internationalen materiellen Rechts – niederländischem Recht. Produkte, die in diesem Webshop verkauft wurden, sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Anwendbarkeit des Wiener Kaufvertrags ist ausdrücklich ausgeschlossen.


 

Einloggen

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.
Meine E-Mail-Adresse:
Mein Passwort: (wachtwoord vergeten?)